H2.03 -Verkehrsunfall-

Am 22.11.2021 gegen 20:08 Uhr wurde zunächst, aufgrund eines technischen Problems bei der Leitstelle in Kaiserslautern, nur die Feuerwehr Thallichtenberg zu einem Verkehrsunfall PKW Überschlagen auf die L176 Thallichtenberg Richtung Baumholder alarmiert. Nachdem die FEZ Kusel besetzt war, wurden schließlich noch die Feuerwehren Kusel und Ruthweiler gemäß Alarm- und Ausrückeordnung nachalarmiert. Vor Ort hatte sich ein PKW überschlagen. Der Fahrer wurde leicht verletzt und hatte das Fahrzeug bereits selbst verlassen.

Weiterlesen

H2.03- Verkehrsunfall Person eingeklemmt-

Die Feuerwehren Kusel, Thallichtenberg und Ruthweiler wurden zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person in die Hauptstraße in Ruthweiler alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr Ruthweiler hatte der Fahrer bereits das Fahrzeug leicht verletzt verlassen, der Beifahrer war noch im Fahrzeug eingeschlossen. In Absprache mit dem Rettungsdienst sollte eine schonende Rettung durchgeführt werden um die Person zu befreien. Dafür bereiteten die Feuerwehren Thallichtenberg und Ruthweiler alles vor. Die Feuerwehr Kusel unterstützte

Weiterlesen

H2.08 -Tragehilfe Rettungsdienst mit Drehleiter-

Die Feuerwehren Thallichtenberg, Ruthweiler und die Drehleiter der Feuerwehr Kusel wurden zu einer Tragehilfe für den Rettungsdienst nach Ruthweiler in die Hohlstraße alarmiert. Vor Ort befand sich eine Person in einer medizinischen Notlage im 1.OG eines Wohnhauses, welche durch die Feuerwehren Kusel und Ruthweiler mittels der Drehleiter über den Balkon gerettet wurde, da das Treppenhaus zu eng war. Die Feuerwehr Thallichtenberg konnte noch vor dem ausrücken den Einsatz abbrechen, da

Weiterlesen

H1.09 -Wassernotstand-

Nach schweren Regenschauern liefen im Kuseler Stadtteil Diedelkopf mehrere Keller mit Wasser voll. Die Feuerwehr Ruthweiler wurde durch die FEZ Kusel zur Unterstützung der Feuerwehr Kusel nachalarmiert. Kurz nach dem Ausrücken konnte die Feuerwehr Ruthweiler den Einsatz abbrechen, da die Kräfte der Feuerwehr Kusel vor Ort ausreichend waren und die Regenschauer nachgelassen hatten.

Weiterlesen

H2.01 -Notfalltüröffnung dringend-

Die Feuerwehren Kusel, Thallichtenberg und Ruthweiler wurden zu einer Notfalltüröffnung dringend nach Ruthweiler in die Hauptstraße alarmiert. Ein Bewohner wurde längere Zeit nicht mehr gesehen, weshalb die Feuerwehr zur Notfalltüröffnung alarmiert wurde. Die Feuerwehr Ruthweiler verschaffte sich zusammen mit der Feuerwehr Kusel gewaltsam Zugang zur Wohnung. Leider kam für die Person jede Hilfe zu spät, sie war bereits verstorben. Die Feuerwehr Kusel war mit 5, die Feuerwehr Thallichtenberg mit 2

Weiterlesen

B2.07 -ausgelöste Brandmeldeanlage-

Die Feuerwehren Kusel, Thallichtenberg und Ruthweiler wurden zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage ans Krankenhaus in Ruthweiler alarmiert. Die Brandmeldeanlage wurde durch eine Staubentwicklung, verursacht durch Bauarbeiten, ausgelöst. Somit kein Einsatz für die Feuerwehr erforderlich. Die Feuerwehr Thallichtenberg konnte wegen eines technischen defektes an ihrem Fahrzeug nicht ausrücken. Die Feuerwehr Kusel war mit 13 und die Feuerwehr Ruthweiler mit 5 Einsatzkräften vor Ort.

Weiterlesen

H1.09 -Wassernotstand-

Die Feuerwehren Thallichtenberg, Ruthweiler und die FEZ Kusel wurden zu einem Wassernotstand in die Hohlstraße in Ruthweiler alarmiert. Aufgrund des Alarmstichwortes blieb die Feuerwehr Thallichtenberg erstmal im Feuerwehrgerätehaus Thallichtenberg in Bereitschaft. Beim Eintreffen der Feuerwehr Ruthweiler stand ein Keller in einem Einfamilienwohnhaus unter Wasser. Dieses wurde mittels Tauchpumpe entfernt. Mittels Sandsäcken wurde der Abfluss im Keller abgesichert, da sich dort das Wasser hoch drückte. Die Feuerwehr Thallichtenberg konnte die Bereitschaft

Weiterlesen

H2.01 -Notfalltüröffnung-

Die Feuerwehren Kusel und Ruthweiler wurden um kurz nach 16 Uhr zu einer Notfalltüröffnung nach Ruthweiler alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr Ruthweiler befand sich eine Person in ihrer Wohnung in einer Notlage und konnte dem ebenfalls alarmierten Rettungsdienst die Wohnungstür nicht mehr selbstständig öffnen. Insgesamt mussten 3 Türen durch die Feuerwehr z.T. gewaltsam geöffnet werden, um an die Person zu gelangen. Die Person wurde vom Rettungsdienst versorgt. Wir unterstützten den

Weiterlesen